Schwerste Verletzungen der Menschenrechte für Kinder!

Werde Fördermitglied und genieße den Schutz als Mensch!

________________________________

Offener Brief an den UN-Sonderberichterstatter für Folter

Die staatlichen Covid19-Maßnahmen, mit denen täglich die Bewegungs- und Begegnungsfreiheit, das Lernen und das Atmen der Kinder eingeschränkt werden, verletzen weltweit ihre elementaren Menschenrechte. Sie haben zerstörerische Auswirkungen auf ihre physische und seelische Entwicklung und sind nicht nur im höchsten Grade unmoralisch, sondern mehr als verbrecherisch. In einem zweiten, erweiterten offenen Brief wendet sich Peter Koenig, ehemaliger Senior Economist bei der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), an den Schweizer Menschenrechtler und UN-Sonderberichterstatter für FolterNils Melzer.

Prof. Nils Melzer, der auch humanitäres Völkerrecht an der Universität Glasgow und an der Akademie für humanitäres Völkerrecht und Menschenrechte in Genf lehrt, ist besonders durch sein unerschrockenes Eintreten für den investigativen Journalisten Julian Assange öffentlich hervorgetreten, der ungerechtfertigt in britischer Haft sitzt. Nils Melzer wirft Großbritannien unmenschliche Haftbedingungen und psychische Folter vor.

Dr. Nils Melzer ist seit März 2016 Schweizer Menschenrechtsvorsitzender an der Genfer Akademie!

________________________________

Offener Brief an Dr. Nils Melzer, Schweizer Menschenrechtsvorsitzender an der Genfer Akademie:

Sehr geehrter Herr Dr. Melzer,

Als UN-Sonderberichterstatter für Folter umfasst Ihr Mandat drei Hauptaktivitäten:

1) Übermittlung dringender Rechtsmittel an Staaten in Bezug auf Personen, von denen berichtet wird, dass sie von Folter bedroht sind, sowie Mitteilungen zu früheren mutmaßlichen Folterfällen;

2) Durchführung von Länderbesuchen zur Ermittlung von Fakten; und

3) Übermittlung von Jahresberichten über Aktivitäten, das Mandat und die  Arbeitsmethoden  an den Menschenrechtsrat und die Generalversammlung.

Hier die vollständige Beschreibung des Mandats.

Dr. Melzer, Ihr erstes Mandat als Sonderberichterstatter für Folter appelliert dringend an Staaten und Nationen in Bezug auf Personen, die von Folter und grausamer, unmenschlicher und erniedrigender Behandlung bedroht sind. Dies ist der Fall bei Kindern, die gezwungen werden, Masken zu tragen, auch im Unterricht, und körperlich Distanz zu halten, zu Hause unterrichtet zu werden, keinen Kontakt zu ihren Freunden und Kollegen zu haben, und sich in den Schulen wiederholt mit dem verletzenden RT-PCT-Test (RT-PCT = reverse Transkription der Polymerase-Kettenreaktion) testen zu lassen. Ein typisches Beispiel – wenn auch nicht ausschließlich – ist die Schweiz, wo die kantonalen Behörden die Schulen dazu zwingen, Kinder vom Kindergarten bis zum Vorschulalter regelmäßig zu testen.

Das Tragen von Masken bei Kindern (wie auch bei älteren Erwachsenen) verursacht chronische Kopfschmerzen und Müdigkeit, da Blut und Gehirn nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden, was zu dauerhaften Schäden, einschließlich Gedächtnisverlust, führen kann. Kinder leiden unter psychischen Traumata. Depressionen und Selbstmordraten steigen exponentiell an.

Gleichzeitig werden Kinder zunehmend über Lehrer und Gemeindebehörden gezwungen, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, obwohl die mRNA-artigen „Impfstoffe“, die fast die einzigen sogenannten Impfstoffe sind, die in Europa und den USA zur Verfügung stehen, von der CDC offiziell nicht als „Impfstoffe“, sondern als „experimentelle Gentherapien“ eingestuft werden, d.h. in erster Linie die von Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnsons und Johnson und einer Reihe anderer von GAVI unterstützten COVAX-Injektionen, oder sogenannte Impfstoffe.

Diese sogenannten Impfstoffe – oder besser gesagt gentherapeutische experimentelle Impfungen – sind als gefährlich bekannt, siehe Widerrufsschreiben von Ärzten für Covid Ethics an die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA)  und tragen besondere Langzeitrisiken für Kinder.

Dr. Melzer, dies ist ein dringender Appell – um die Menschenrechte für Kinder auf der ganzen Welt vor grausamen und unmenschlichen Maßnahmen zu schützen, die auf sie angewendet werden, auch auf Jugendliche und junge Erwachsene, Maßnahmen, die nichts, aber absolut nichts mit Gesundheitsschutz zu tun haben, sondern alles mit Unterdrückung in Richtung Langzeit-Sklaverei und ja, einer systematischen und massiven Entvölkerung .

Sie haben kürzlich richtig und weise gesagt: „Traurigerweise ist Folter auch heute noch ein sehr realer Teil von Konflikt- und Gewaltsituationen.“ Was viele der 193 UN-Mitgliedsregierungen ihren Kindern zumuten, ist eine Form der Folter, besonders wenn man die potentiellen – und wahrscheinlichen – Langzeitfolgen bedenkt – siehe wieder den Bericht von Doctors for Covid Ethics.

Sie fügten hinzu, dass Sie nicht in der Lage sein werden:

„die Welt im Alleingang als Sonderberichterstatter zu retten, ….. dass es Hunderte von Akteuren gibt – Organisationen, NGO’s, UN-Organisationen und einzelne Experten -, die sich seit Jahrzehnten mit dem Thema Folter beschäftigen. Die Unabhängigkeit eines Sonderberichterstatters bedeutet jedoch, dass ich Themen aufgreifen kann, die unter dem Radar der internationalen Gemeinschaft geblieben sind, sie auf den Tisch bringen und versuchen kann, die Zusammenarbeit voranzutreiben.“

Sehr geehrter Herr Dr. Melzer, das, was ich vorhin als grausame und unmenschliche Handlungen gegen Kinder, ähnlich der Folter, beschrieben habe, ist eines dieser von Ihnen genannten Themen. Deshalb ist mein Anliegen heute – mein Appell an Sie als Menschenrechtsbeauftragter -, dass Sie bitte das Thema der Covid-bedingten Menschenrechtsverletzungen an der Weltbevölkerung, aber insbesondere an Kindern, aufgreifen.

Was die absurden Covid-Maßnahmen der Welt antun, ist ein Verbrechen, aber was sie Kindern antun, ist jenseits eines Verbrechens; es ist völlig unmoralisch, zerstörerisch für unsere machtlosen Kinder und für die Zukunft dieser Kinder sowie für die Gesellschaft insgesamt, da Kinder die Zukunft unserer Gesellschaft sind. Und was noch schlimmer ist: Diese Maßnahmen haben nichts, aber auch gar nichts mit Gesundheitsschutz zu tun. Sie sind reine Tyrannei, um zu kontrollieren.

Kinder hinter Masken, soziale Distanzierung, abgeschottete, isolierte Schulbildung – ohne Treffen, Reden und Spielen mit Gleichaltrigen, Freunden, stattdessen Angst vor dem Verlust ihrer Persönlichkeit, ihres Selbstbewusstseins und ihres Selbstwertgefühls – führt nicht nur zu einem physischen Gesundheitsproblem, sondern auch zu einem psychologischen Gesundheitsproblem, das im Laufe der Zeit unsägliche, unzählige Kollateralschäden hat, einschließlich der völligen Unterwürfigkeit der heutigen Kinder.

Unsere Kinder sind verletzlich – sie sind unsere Zukunft.

Sie müssen ihre Menschenrechte verteidigen.

Sehr geehrter Herr Dr. Melzer – bitte setzen Sie sich für sie ein, bei den Vereinten Nationen, bei UNICEF, vor den 193 UN-Mitgliedsregierungen, die alle mehr oder weniger dem gleichen verrückten Covid-Narrativ folgen, dem gleichen Covid-Menschenrechtsmissbrauch – und insbesondere den gleichen Menschenrechtsverletzungen bei Kindern.

Vielen Dank.

________________________________

Werde Fördermitglied und genieße den Schutz als Mensch!

________________________________

Veröffentlicht am
Kategorisiert in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.